Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt in Leichter Sprache


Ein tierischer CJD-Außen-Arbeitsplatz

 

Claudia Lorenz arbeitet auf einem Hof in Elxleben.

Der Arbeits-Platz auf dem Hof

ist ein naturnaher Außen-Arbeitsplatz der Erfurter Werkstätten.

Weiterlesen ⇒







Claudia Lorenz mit Alpakas


Unser neuer Chef stellt sich vor


Liebe Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen!


Mein Name ist Carsten Schüler und ich bin 44 Jahre alt.

Mit diesem Brief möchte ich mich bei Ihnen

als neuer Gesamt-Leiter im CJD Thüringen vorstellen.

 

Weiterlesen ⇒




Ein Foto von Herrn Schüler.


Grenzenlos fühlen und tasten –

CJD Christophorus-Schule bekommt Geld

von den Stadt-Werken Erfurt


Die CJD Christophorus-Schule hat ein Projekt gemacht.

Das Projekt heißt: Fühl- und Tast-Pfad ohne Grenzen.

Bald gibt es diesen Pfad hinter der Schule.

 

Weiterlesen ⇒







Kinder laufen über einen Barfußpfad.


Beziehungsweise –

Eine Ausstellung ohne Hindernisse


Am 21. November eröffnete im Rathaus eine neue Ausstellung.

Sie heißt: Beziehungsweise.

Die Ausstellung ist in der Galerie im Rathaus.

 

Weiterlesen ⇒








Immer für die Mitarbeiter da –

Der Werkstatt-Rat im CJD Erfurt

wurde neu gewählt.


Am 25. September durften alle Mitarbeiter

der Erfurter Werkstätten vom CJD Erfurt wählen.

Sie wählten den neuen Werkstatt-Rat.

 

Weiterlesen ⇒










RUN Thüringer Unternehmenslauf


Am 7. Juni startete der RUN Thüringer Unternehmens-Lauf.

Dabei machen über 600 Firmen aus Thüringen mit.

Beim Run Thüringer Unternehmens-Lauf

laufen die Läufer durch die Erfurter Innen-Stadt.

Diesmal waren über 9000 Läufer dabei.

 

Weiterlesen ⇒





Viele Läufer beim Start zum Unternehmenslauf.


Ina Möller


In diesem Artikel stellt Ina Möller ihre Arbeit vor.

Sie arbeitet in den Erfurter Werk-Stätten.

Und als Prüferin im Büro für Leichte Sprache vom CJD Erfurt.

 

Weiterlesen ⇒





Ina Möller sitzt an einem Tisch. Sie prüft einen Text.


Ein Stadt-Führer in Leichter Sprache


Erfurt ist eine große Stadt.

Wenn Menschen die Stadt besuchen kommen,

kennen sie sich noch nicht gut aus.

Manchmal weiß man nicht,

wo man wichtige Dinge in der Stadt findet.

Zum Beispiel:

  • Sehenswürdigkeiten

  • Ämter

  • Gast-Stätten

  • Schwimm-Bäder


Deshalb gibt es Stadt-Führer.

Das sind Hefte mit Informationen über eine Stadt.

So können sich die Menschen

gut in einer fremden Stadt zurecht-finden.

 

Weiterlesen ⇒



zurück





Zwei Männer und eine Frau mit Kind stehen am Domplatz. Ein Mann im Rollstuhl hat einen Stadtplan auf dem Schoß. Der andere Mann zeigt auf etwas.