Das CJD - Die Chancengeber CJD Erfurt in Leichter Sprache

Immer für die Mitarbeiter da –

Der Werkstatt-Rat im CJD Erfurt

wurde neu gewählt.


Am 25. September durften alle Mitarbeiter

der Erfurter Werkstätten vom CJD Erfurt wählen.

Sie wählten den neuen Werkstatt-Rat.

Dafür durfte jeder Mitarbeiter einen Kollegen wählen,

der im neuen Werkstatt-Rat sein soll.

Der Werkstatt-Rat setzt sich für die Wünsche der Mitarbeiter ein.

Im Werkstatt-Rat der Erfurter Werkstätten sind 5 Mitglieder.

Der Werkstatt-Rat darf bestimmte Sachen mitentscheiden.

Zum Beispiel organisatorische Sachen bei der Arbeit.

Oder personelle Sachen.

Die Mitglieder im Werkstatt-Rat arbeiten ehren-amtlich.

Das heißt: Sie bekommen für die Arbeit kein Geld.

Die Mitglieder dürfen 4 Jahre im Werkstatt-Rat arbeiten.

Danach wird ein neuer Werkstatt-Rat gewählt.


Wenn man Mitglied im Werkstatt-Rat werden möchte,

muss man sich zur Wahl aufstellen lassen.

12 Kollegen der Erfurter Werkstätten konnten gewählt werden.

Die meisten Stimmen bekamen:

  • Katrin Fischmann

  • Gerhard Gebhardt

  • Maik Stolberg

  • Heike Tangermann

  • Janet Wächter

Sie sind die Mitglieder im neuen Werkstatt-Rat.


Wenn die Mitarbeiter einen Wunsch oder ein Problem haben,

können sie das dem Werkstatt-Rat sagen.

Die Aufgaben vom Werkstatt-Rat sind:

  • Die Wünsche aller Mitarbeiter zu besprechen.

  • Sich für die Mitarbeiter einzusetzen.

  • Probleme der Mitarbeiter zu lösen.

  • Sich auf Weiter-Bildungen weiterzubilden.


Der Werkstatt-Rat trifft sich 1 Mal im Monat

mit der Werkstatt-Leitung.

Frau Doktor Göhler ist die Leiterin

der Erfurter Werkstätten vom CJD Erfurt.

Sie bespricht zusammen mit dem Werkstatt-Rat

die Wünsche und die Probleme aus allen Bereichen der Werkstätten.

Der alte Werkstatt-Rat gab noch einige Ratschläge.

Danach gab es einige Veränderungen in den Erfurter Werkstätten.

Zum Beispiel wurden:

  • Die Wochen-Aufsichten anschaulich dargestellt.

  • Die Angebots-Vielfalt in der Kantine verändert.

  • Eine Werkstatt-Begehung 1 Mal in der Woche eingeführt.

    Hier können alle Mitarbeiter ihre Probleme sagen.


Der neue Werkstatt-Rat möchte so gut arbeiten

wie der alte Werkstatt-Rat.

Das ist das Ziel der neuen Mitglieder.

Sie möchten für alle Kollegen immer da sein.

Und ihnen gut zuhören.

Gerhard Gebhardt war schon Mitglied im alten Werkstatt-Rat.

Er wurde wieder gewählt.

Und möchte im neuen Werkstatt-Rat seine Erfahrungen

mit einbringen.


In der Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung

ist die Arbeit vom Werkstatt-Rat rechtlich geregelt.

Die Abkürzung dafür ist: WMVO.

Anfang 2017 wurde die WMVO über-arbeitet.

Seitdem soll auch eine Frauen-Beauftragte gewählt werden.

Corinna Küchler bekam die meisten Stimmen.

Sie ist die Frauen-Beauftragte.

Und nun auch neues Mitglied im Werkstatt-Rat.

Corinna Küchler setzt sich für die Wünsche und die Rechte der Frauen

in den Erfurter Werkstätten ein.

Sabine Jahn ist die stell-vertretende Frauen-Beauftragte.

Das heißt: Sie übernimmt die Aufgabe,

wenn Corinna Küchler nicht da ist.


Am 29. September übergab der alte Werkstatt-Rat sein Amt

an den neuen Werkstatt-Rat.

Die Mitglieder im alten Werkstatt-Rat waren:

  • Gerhard Gebhardt

  • Enrico Eckardt

  • Marco Rudolph

  • Kathrin Oberle

  • Peter Liebig

Sie waren 4 Jahre im Werkstatt-Rat.

Wir danken den 5 Kollegen für ihre Arbeit.


Am 13. Oktober trifft sich der neue Werkstatt-Rat das 1. Mal.

Dann besprechen sie erste Sachen.

Und wählen den Vorsitzenden vom Werkstatt-Rat.


zurück






Ein Bild vom neuen Werkstatt-Rat.








































































































Die Frauenbeauftragte Corinna Küchler und ihre Stellvertreterin Sabine Jahn.